Der perfekte Tag

Fundstücke

Der perfekte Tag

Das ist für mich eine wirklich zuversichtliche Nachricht: Wer täglich 106 romantische Minuten mit seinem Partner verbringt, 74 Minuten für das Essen aufwendet, 36 Minuten arbeitet, 57 Minuten telefoniert oder 46 Minuten schläft, kann sich glücklich fühlen.

Dr. Christian Kroll, Research Fellow an der Jacobs University hat in Zusammenarbeit mit Dr. Sebastian Pokutta, Wissenschaftler am Georgia Institute of Technology, herausgefunden, welche Aktivitäten Frauen für wie lange über den Tag verteilt ausüben müssten, um einen perfekten Tag zu erleben.

Sie analysierten Glück mit Methoden der Optimierungsforschung, die normalweise zur Anpassung von Produktionszyklen in der Industrie Anwendung finden. Sie haben Daten des Nobelpreisgewinners Daniel Kahneman von über 900 befragten Frauen ausgewertet.

Mit nur 36 Minuten Arbeit pro Tag, kann kaum jemand einen Lebensunterhalt bestreiten, daher ist der errechnete perfekte Tag eher an einem Sonntag realisierbar als an einem Montag. Ebenso könnte das strikte Befolgen des errechneten Zeitplans mit einer Stoppuhr eher in mehr Stress als in mehr Zufriedenheit enden. Aber, so Hauptautor und Glücksforscher Kroll, „die Studie ist ein wissenschaftlich fundiertes Gedankenexperiment, das Aufschluss darüber gibt, welche Prioritäten Menschen setzen würden, um mehr Wohlbefinden zu erreichen, hätten sie die Freiheit ihren Tag selbst zu gestalten.“ Eigentlich blöd, dass viele eine regelmäßigen Arbeit nachgehen müssen oder wollen. Wie würde wohl die Glücksverteilung aussehen, wenn ein Normalarbeitstag Berücksichtigung fände?

http://www.christiankroll.eu

Christoph Potting

Script Corporate+Public Communication GmbH, Bettinastraße 53-55, 60325 Frankfurt/Main, www.script-com.de