Grenzwertig

Fundstücke

Grenzwertig

So habe ich das noch nie gesehen – sogenannte „Grenzwerte“, die Experten, Ministerien, Kommissionen zum Umgang mit Schadstoffen, Risikotechnologien etc. ausarbeiten und verbindlich machen, lassen sich auch als „Zuversichtsindikatoren“ deuten. Tolerierbare Mikrogramme von Schwermetallen im Trinkwasser, Mengen chemischer Substanzen in der Nahrungskette oder verträgliche Strahlendosen von Atomanlagen: Grenzwerte regeln die Zuversicht, mit der die jeweils herrschende (Lehr)Meinung davon ausgeht, mit ihren Annahmen, Berechnungen und statistischen Wahrscheinlichkeiten im Recht zu sein. Beim Restrisiko geht es letztlich darum, die Zuversicht – dass wirklich nichts passieren kann – mit wissenschaftlichen Facts & Figures zu unterfüttern. Ohne die Operationalisierung der Zuversicht sind (Risiko)Technologien nicht zu haben.

Christoph Potting

Script Corporate+Public Communication GmbH, Bettinastraße 53-55, 60325 Frankfurt/Main, www.script-com.de